Sprungziele
Inhalt

Landmarkt im Wallmuseum

Am Sonntag, 27. September 2020 öffnet der Oldenburger Landmarkt von 11 – 17 Uhr wieder seine Pforten, um seine Besucher mit regionalen Produkten und kunsthandwerklichen Geschenkideen für Hof und Garten zu erfreuen.

Die Stiftung Oldenburger Wall präsentiert sich auch in diesem Jahr wieder mit einem schönen regionalen Ständeangebot – es wird in diesem Jahr von süßen und herzhaften kulinarischen Angeboten bereichert und die Oldtimer Trecker präsentieren sich gerne auf unserem schönen Museumshof.
Der Landmarkt verspricht zu einer echten Landpartie, einem Stelldichein zu werden. Der Geflügelhof Albert mit seinen regionalen Produkten wird ebenso präsent sein, wie die Milchtankstelle von Familie Steensen. Die Gärtnerei Beuck ist traditionell mit Gemüse aus dem Oldenburger Bruch vertreten. Fleisch- und Wurstwaren werden präsentiert von Fa. Rogge und es wird wieder ein üppiges Angebot an Blumen und Pflanzen geben.
Der Rassegeflügelzuchtverein darf begrüßt werden. Die Besucher können sich neben Infoständen auch auf kleine Kostbarkeiten, wie selbstgemachte Marmeladen, Liköre, Öle oder Essig freuen. Wolle in den herrlichsten Farben, getöpferte Becher und urige Spanschachteln, Taschen, Schmuck und selbstgestrickte Socken runden das Angebot ab. Das Museum selbst wird mit den „Leuten von Starigard“ für die Belebung des Museumsdorfes sorgen und die Museumsbesucher auf eine Reise in die Vergangenheit vor 1000 Jahren begleiten.
Kaffee und Kuchen gibt es in diesem Jahr von Firma Kai Risse, ebenso alkoholfreie Getränke und herzhafte Speisen wie z.Bsp. eine zünftige Bratwurst. Der Candyshop aus Lübeck wird uns mit süssen Leckereien und Crêpes verwöhnen.

Für den Besuch des Landmarktes wird kein Eintritt erhoben,
Besucher des Außengeländes des Wallmuseums zahlen den regulären Eintrittspreis (6,50€).

nach oben zurück